YouTube Tipps für deine Videos

YouTube Tipps für deine Videos

22.02.15 - 22:01 Uhr // Wissen

Der Youtube Kanal zu diesem Blog ist noch nicht so richtig in Fahrt gekommen. Bevor ich richtig damit anfangen möchte, Videos für das Netzwerk zu produzieren, die meine Beiträge qualitativ erweitern sollen, habe ich mich zu erst mit dem Netzwerk selbst beschäftigt. Dabei gibt es einige Stolperfallen, in die man als Anfänger treten kann. Folgende Tipps sollen euch den Einstieg erleichtern.

Das wichtigste Vorweg: Wer seinen Zuschauer enttäuscht, weil er im Video die Erwartungen nicht erfüllen kann, wird keinen Erfolg haben. Wird der Inhalt schnell wieder weggeklickt, sorgt das für eine negative Auswirkung in den Suchergebnissen. Die beste Möglichkeit „Klicks“ zu bekommen ist es übrigens, wenn man es in die „Ähnliche Videos“-Spalte auf der rechten Seite eines Videos schafft. Viele von euch klicken sicher oft nach oder während eines Clips auf einen dieser Vorschläge. Wie man dort hinbekommt, konnte ich leider nicht herausfinden. Ähnliche Titel, Beschreibungen und eine ähnliche Zielgruppe sind wohl entscheidend dafür.

Woher kommen die Zuschauer?

Als Anfänger beginnt man meist bei null. Keine Abonnenten, keine Klicks und wenig Unterstützung. Zuschauer finden dein erstes Upload meistens über die Suche der Webseite oder auf Suchmaschinen. Versuche also auch aktuelle Themen in dein Konzept einzubringen, da diese auch gesucht werden. Am Besten verbreitet sich das Video über soziale Netzwerke. Der erste Schritt ist also, es an deine eigenen Freunde und Follower weiterzuleiten. Meistens bekommst du dafür Likes, was dafür sorgt, dass dein Posting auf der Timeline anderer User zu sehen ist. Viele machen den Fehler und laden das Video nochmals neu auf Facebook hoch. Das erzeugt keine weiteren „Klicks“ auf deinem Kanal.

Der richtige Titel macht den Unterschied

Der Titel ist für die Suche wichtig. Die Suchmaschinen können den Inhalt deines Videos nicht anhand des Suchbegriffs bewerten. Hier sollten zwei bis drei wichtige Keywords verwendet werden. Statt „Die kleine süße Maja spielt mit der Katze„, was den Inhalt ganz gut beschreibt, aber zu viele unnötige Keywords beinhaltet, sollte man es mit „Baby spielt mit Katze“ versuchen. Hier sind zwei mögliche Suchbegriffe enthalten: „Baby“ und „Katze„. Was einen sehr großen und beliebten Content auf dem Netzwerk widerspiegelt. Artikel (der, der, das) oder „Maja“ werden eher weniger gesucht. In Klammern kann zum Beispiel auch eine Kategorie angegeben werden, wie „Unboxing„, „Review„, „LetsPlay„, „Kurzfilm„, „Fail„, usw.

Schaut euch doch einfach bei anderen erfolgreichen Videos ab, wie es dort gemacht wurde.

tipps_thumnail_youtube

Thumbnails selbst hochladen

Früher konnten nur diejenigen ein Thumbnail für ihre Videos hochladen, die diese monetarisiert (also mit Werbung bespielt) haben. Heuer kann dies jeder User, der seinen Channel korrekt verifiziert hat machen. Dabei sollte das „Vorschaubild„, das bei den Suchergebnissen oder deiner Seite angezeigt wird, den Zuschauer sofort ansprechen und sich gegen andere Treffer durchsetzen. Es soll aber keine falschen Hoffnungen erwecken. Achtet dabei auch auf das korrekte Format. Hier kann außerdem ein besserer Titel für das Video eingesetzt werden, da der Zuschauer das Thumbnail statistisch zu erst betrachtet.

Passende Templates findet ihr zum Beispiel auf ThumbnailTemplates.com. Google schlägt für die optimale Größe ein Maß von 1280×720 Pixeln vor. Kleiner als 640 Pixel sollte das Bild aber nicht sein. Das Verhältnis von 16:9 wird bei vielen Youtube-Playern und -Vorschauen am häufigsten verwendet. Das JPG, BMP, GIF oder PNG sollte nicht größer als 2 MB groß sein.

Was für Tags soll ich verwenden?

Tags sollen ebenfalls der Suchmaschine helfen. Die hier verwendeten Begriffe sind vergleichbar mit „Hashtags“ auf Twitter oder Instagram. Es sollten Begriffe verwendet werden, die auch gefunden werden sollen. Außerdem sollten nicht zu viele Tags verwendet werden.

Was gehört in die Beschreibung?

Wie bereits erwähnt kann YouTube nicht wissen um was es in deinem Video geht. Die Beschreibung soll den Inhalt des Videos kurz zusammen. In der Beschreibung werden die ersten 3 Zeilen angezeigt. Hier soll also bereits das wichtigste stehen. Der Rest wird vom Zuschauer manuell angezeigt. Hier können weiterführende Links (zum vorgestellten Produkt, ähnliche Videos, Soziale Netzwerke oder eigene Homepage) angegeben werden. Diese Informationen können teilweise in jedem Video eingebaut werden, weshalb eine Standardbeschreibung im „YouTube-Studio“ unter „Kanal“ > „Standardeinstellungen für Youtube-Upload“ hinterlegt werden kann.

Qualität überzeugt

Auch wenn Smartphone-Kameras heutzutage ganz gute Aufnahmen erzeugen, sollte man seine Videos mit einem Camcorder oder einer DSLR filmen. Auch der Ton ist entscheidend. Denn was bringt einem das schönste Bild, wenn der Ton schlecht ist? Das Material sollte mindestens in HD (1920×1080 Pixel) aufgenommen werden.

endcard

Beispiel für eine Endcard (von meinem Channel)

 

Woher bekomme ich ein Intro und eine Endcard?

Eine Endcard bietet die Möglichkeit andere Videos zu verlinken. Das hält den Zuschauer weiterhin bei euren Videos. Das Intro soll den Zuschauer fesseln. Die ersten 5 Sekunden können bereits entscheidend sein. Erwähnt zum Beispiel ganz kurz was den Zuschauer in eurem Video erwartet. Fertige AfterEffekts-Projekte gibt es zuhauf. Eine Endcard kann mit einigen einfachen Grafiken erzeugt werden.

Video hochgeladen, was nun?

Sei aktiv auf dem Netzwerk. Neben dem Hochladen von Clips ist es empfehlenswert, wenn man sich auch im Netz zeigt. Abonniere andere Kanäle, kommentiere ihre Videos (keine wahllos gewählten Kommentare) und interagiere mit deinen Zuschauern (antworte auf ihre Kommentare) und anderen Nutzern. Man kann es auch einfach probieren andere YouTuber zu fragen, ob sie einen abonnieren oder Werbung für einen machen. Auch die Teilnahme an „Google Hangouts“ gibt euch die kurze Chance euch vor vielen Zuschauern zu präsentieren.

 

Abschließende Worte

Ich wünsche euch viel Erfolg bei eurem Kanal. Ihr könnt auch einfach Werbung für euren Channel in den Kommentaren machen. Jeder fängt mal bei null an, genau wie ich, weshalb ich mich gerne über ein Abo von euch freuen würde. Weitere Tipps können ebenfalls gepostet werden. Youtube-SEO ist ein schwieriges Thema. Je früher man mit der Suchmaschinenoptimierung anfängt, desto besser. Bleibt am Ball und gibt nicht auf. Jeder erfolgreiche User hatte anfangs nur wenige Klicks. Den größten Spaß kann man auch mit einer kleinen Community haben. Pflege vor allem auch deinen Kanal. Kanalbanner, -beschreibung, Playlisten und ein Kanaltrailer können den Besucher schnell über eure Videos informieren.

Teilen mit:

Über den Autor: Anh Dung

Gab dem Blog seinen Namen. Seit 25 Jahren ein Nerd. Leidenschaftlicher Gamer, Webdesigner, Softwareentwickler, Fotograf und Blogger. Studierte Medieninformatik an der Hochschule Aalen. Jetzt mit Bildungsgrad Bachelor. Macht beruflich Apps für Apple Hardware in Karlsruhe. Großer Fan von Games, Technik, Nintendo, Sony, Apple, guten Animationsfilmen, lustigen Serien, alternativer Pop-Musik.
Du findest dungi auch auf Twitter.

Ersten Kommentar hinzufügen