WWDC 2014 – Zusammenfassung Keynote (iOS 8, OS X Yosemite)

WWDC 2014 – Zusammenfassung Keynote (iOS 8, OS X Yosemite)

02.06.14 - 21:36 Uhr // Techfeed

Heute um 19 Uhr eröffnete Tim Cook, CEO von Apple, die weltweite Entwicklerkonferenz in San Francisco. Erst kürzlich gab das Unternehmen den Zukauf von „Beats by Dre“ bekannt. Und vor kurzem stellte es auf der WWDC 2014 einige neue Highlights vor.

In den letzten sechs Jahren ist ein großer Kulturwandel aufgetreten. Wir veränderten unsere Art miteinander zu kommunizieren, neue Dinge zu lernen, uns selbst zu unterhalten, unsere Arbeit zu erledigen und unseren Alltag zu leben. All das, wegen den vielen Entwicklern und ihren Apps. In der Konferenz treffen die Apple Ingenieure und Entwickler zusammen um das Leben aller Menschen weiter zu verändern. „Write the Code. Change the World“ heißt das Motto der diesjährigen Veranstaltung. Was so viel heißt wie: „Schreibe den Code. Verändere die Welt„. Deshalb gab es für diesen Bereich sogar eine extra Sektion am Ende der Präsentation. Auf viele dieser Neuerungen gehe ich in diesem Beitrag nicht ein.

apple_wwdcZu Beginn der Konferenz gab es ein kurzes Video. Menschen wurden gefragt, was sie unter einem „Developer“ verstehen und erzählen, mit welcher App, die dieser „Entwickler“ gebaut hat, nicht mehr leben können. Natürlich gab es auch wieder Informationen zur WWDC, sowie einige Zahlen und Fakten. Die Anzahl an Apple Entwickler stieg in den letzten Monaten um fast 50% auf 9 Millionen. 40 Millionen Kopien von Mavericks wurden bis jetzt installiert, welches auf 51% aller Macs läuft. Über 100 Millionen iPod Touch, 200 Millionen iPads und 500 Millionen iPhones wurden bis jetzt verkauft. In den letzten 12 Monaten kamen 130 Millionen neue Apple User hinzu. Viele davon wechselten von Android. 97% aller Kunden sind zufrieden mit iOS 7, welches auf 89% aller Geräte installiert ist.

 

Neuerungen OS X Yosemite

Eine der größten Designänderungen, wie es von vielen zu erwarten war, war die Anpassung des Betriebssystems an das Flat Design von iOS 7. Alle Icons und Fenster, das Dock, das Menü (inkl. Dark Mode), das Notification Center, die Suche sowie alle Standart-Apps wurden von Grund auf verändert. Das Notification Center bekommt Widgets, wie Erinnerungen, einen Taschenrechner, Aktien und Wetter. Die Suche wurde intelligenter. Es ist jetzt einfacher Dokumente zu finden, das Web zu durchsuchen oder nach einem Film oder einem Restaurant zu suchen. Auch Fotos sind direkt in der App einfacher zu bearbeiten. Die Beta zu OS X 10.10 Yosemite ist ab heute (ab Sommer für alle) erhältlich. Das Update wird im Herbst, wie bereits beim Vorgänger, kostenlos angeboten.

yosemite

iCloud Daten sind jetzt endlich auch erreichbar. Die Daten können jetzt auf dem Mac, iPhone, iPad und sogar auf dem Windows Rechner synchronisiert und geöffnet werden. Damit ist es noch einfacher Daten vom Rechner auf das Smartphone (und umgekehrt) zu übertragen. Vergleichbar mit Google Drive oder Dropbox.

Über die Mail App lassen sich jetzt unendlich große Anhänge verschicken. Mac User bekommen diesen als Anhang angezeigt. User anderer Systeme bekommen einen Downloadlink. Das geht, indem die Files über iCloud geschickt werden. Selbst Markierungen und Kommentare (z.B. auf Bildern oder PDF Dateien) sind jetzt in der App möglich.

Die Oberfläche von Safari wurde bearbeitet. Die Leiste wurde komprimiert. Man findet jetzt alle Favoriten und Suchergebnisse direkt in der Adressleiste. Die Ansicht der Favoriten ähnelt dem der iPhone Anwendung. Damit hat man jetzt mehr Platz für den Inhalt der Seite. Auch die Ansicht der Tabs wurde verschönert. Außerdem unterstützt Safari jetzt mehr Standards. An der Javascript Engine wurde ebenfalls gefeilt. Auf einer Standartseite läuft Javascript nun 6.5x schneller als auf einem anderen Browser.

Zusammenarbeit OS X und iOS

Apple schraubte weiter an der Zusammenarbeit zwischen OS X und iOS. AirDrop funktioniert jetzt endlich zwischen OS X und iOS. Die Arbeit (z.B. Schreiben von E-Mails oder Dokumenten) kann jetzt damit ganz einfach von einem Gerät auf einem anderen weitergeführt werden. SMS Nachrichten werden jetzt auf allen Geräten angezeigt. Auch Anrufe können über den Rechner geführt werden, selbst wenn das iPhone einen Raum weiter am Ladegerät liegt. Man kann damit also Anrufe ans iPhone annehmen und sogar eine Nummer über das Betriebssystem wählen. Mit diesen neuen Features gibt es einen Grund mehr für einen iOS User sich einen Mac zu besorgen.

 

Neuerungen iOS 8

ios8_wwdc

Endlich kam Apple nun zum großen Höhepunkt der Konferenz. Das nächste große Update wurde vorgestellt und beinhaltet zur ersten Beta Version bereits einige nennenswerte Features. iOS 8 läuft auf dem iPhone 4S und iPad 2 und älter. Das Design ändert sich im Vergleich zu iOS 7 nicht großartig. Das Mittelungszentrum bekommt neue Inhalte, wie Widgets, und verliert die „Verpasst„-Ansicht. Egal ob Wetter, Fußballergebnisse, Erinnerungen, Aktien oder Kalender. Diese Widgets können ganz einfach hinzugefügt oder entfernt werden. Safari bekommt auf dem iPad eine neue Tab-Ansicht. Die Multitasking Ansicht zeigt jetzt alle letzten Kontakte an, mit denen man interagiert hat und bietet mit einem Klick mehr Möglichkeiten, wie „Anrufen“ oder „Nachricht schreiben“ an. Nachrichten können jetzt direkt, ohne die aktuelle App zu verlassen, beantwortet werden.  Unternehmen dürfen sich mit iOS 8 auf einige neue und mitunter sehr hilfreiche Features freuen. Das Einrichten eines neuen Gerätes soll damit vereinfacht werden. Mitteilungen auf dem Lockscreen bekommen mehr Interaktionsmöglichkeiten. Und vieles mehr:

ios8_1

Mail App

E-Mails können in der App nun mit einer längeren Wisch-Geste gelöscht werden. Zuvor musste der Finger abgesetzt werden. Beim Schreiben von E-Mails kann man den Editor kurz verstecken um die letzten E-Mail zu lesen. Danach kann normal weitergeschrieben werden. Über einen Swipe nach rechts werden Mails als gelesen/ungelesen markiert.

Spotlight Suche, Safari Suche

Die Suche wurde intelligenter. Spotlight durchsucht jetzt nicht nur das Gerät, sondern auch das Internet und den App Store und zeigt in Safari die Google Vorschläge direkt, beim eingeben des Suchbegriffs, an. Die normale Suche kann ab iOS 8 genau das gleiche wie Siri.

Tastatur

Mit der neuen Tastatur kann nun schneller getippt werden. Sie ist jetzt kontextsensitiv und schlägt einem passende Wörter vor, bevor man sie eigentlich tippen wollte. „Quick Type“ funktioniert unter vielen Sprachen. Aktuell leider nur für die Messages-App. Wem die Standarttastatur nicht gefällt, der kann eine ganz andere Tastatur verwenden. Damit geht Apple auf die Wünsche viele User ein und gleicht sich mit dem Android Betriebssystem ab. Tastaturen wie „Swype“ können bald auch auf dem iPhone oder iPad genutzt werden.

ios8_3

Nachrichten

Gruppenunterhaltungen in iMessage können nun mit einem Namen versehen werden. Auch einige Features anderer Messenger wurden eingebaut. Nachrichten können gemutet, der Standort geteilt und eine Sprachnachricht verschickt und neue Mitglieder der Unterhaltung hinzugefügt oder wieder entfernt werden. Außerdem zeigt der Gruppenchat auch alle Informationen zu den Mitgliedern, wie den aktuellen Standort, an. Auch das Senden von Schnappschüssen und Videos wurde vereinfacht. Hält man das gesperrte iPhone ans Ohr, können Audio-Nachrichten abgehört und verfasst werden.

Zusammenarbeit iPhone & iPad

Wie bereits unter OS X vorgestellt, können auch das iPhone und iPad untereinander kommunizieren. Besitzer beider Geräte können nun Anrufe über das iPhone am iPad annehmen und führen. Damit kann man zu Hause das iPhone am Ladegerät hängen lassen und verpasst trotzdem keinen Anruf mehr. Das gleiche gilt auch für das Bearbeiten von Dokumenten oder E-Mails oder Verfassen von SMS Nachrichten.

ios8_4

iCloud

iCloud Drive ist die neue Entwicklung aus Apples iOS Schmiede. Die Dokumente, die unter iCloud gespeichert werden, können nun direkt am PC oder Mac geöffnet und hochgeladen werden. Zuvor war das System geschlossen und wurden nur von der App selbst genutzt.

Gesundheit

Auf das neue „Health Kit“ können Gesundheits-Apps zugreifen. Dabei entscheidet man selbst, welche Informationen diese Anwendung abfragen und speichern darf. Damit können über verschiedene Apps und über diverses Zubehör Daten über die eigene Gesundheit gesammelt werden. Alle Vitaldaten werden damit, datenschutzfreundlich, an einem Ort gespeichert und können ganz einfach abgerufen werden. Es soll auch möglich sein, automatisch einen Arzt zu informieren, wenn bestimmte Daten außerhalb eines definierten Bereichs liegen.

ios8_5

Family Sharing

Der digitale Kühlschrank für die Familie. Statt Post-its auf der Kühlschranktür können jetzt Sachen über das iOS Device geteilt werden. Familien Mitglieder können zu „Family Sharing“ hinzugefügt werden. Damit erhalten alle Zugriff auf Fotos, gekaufte Apps, Filme oder Musik. Dieses Feature können bis zu 6 Personen, mit den gleichen Kreditkartendaten, nutzen. Kinder müssen damit erst ihre Eltern fragen, ob sie eine App kaufen dürfen. Damit haben sie mehr Kontrolle über die Ausgaben auf den Geräten.

Fotos und Videos

Fotos und Videos werden nun über iCloud auf allen Geräten synchronisiert. Diese können nun individueller bearbeitet werden. Egal ob Helligkeit, Kontrast, Farbe, Schatten und mehr. Mit einem kurzen Tap auf das Bild kann die Vorschau der Bearbeitung deaktiviert werden. Auch diese Änderung wird direkt über iCloud an alle Geräte übernommen.

Siri

Siri erkennt jetzt über Shazam Songs und kauft für euch iTunes Inhalte. Die Diktierfunktion ist jetzt in 22 weiteren Sprachen erhältlich. Der Sprachassistent kann über „Hey, Siri“ geweckt werden. Ähnlich wie bei Google. Die Eingabe wird bereits beim Sprachen angezeigt.

AppStore

Im AppStore kommen zwei neue Sektionen hinzu. Explore und Trending Search. Außerdem können Apps nun als Bundle (z.B. die komplette „Cut the Rope“ Spielereihe) angeboten werden. Ein aus Android bekanntes Beta-Programm ist ebenfalls ab Herbst kostenlos erhältlich.

ios8_2

Spiele

Entwickler bekommen mit iOS 8 neue Möglichkeiten die Grafikleistung ihrer Spiele zu verbessern. Damit sind sogar aufwändige Konsolenspiele auf dem iPhone oder iPad möglich. Eine Demo auf der Keynote zeigte dies sehr anschaulich. Dort wurden tausende von Objekten gleichzeitig angezeigt. Und das ganze ohne einen einzigen Lag. Welche Spiele damit wohl ab Herbst möglich sind?

TouchID

Apps können nun TouchID zur Authentifizierung des Users verwenden. Damit schützt der Fingerabdruck den Login oder Userdaten vor fremden Personen. Der Fingerabdruck wird dabei nie an die App weitergegeben oder über iCloud synchronisiert. Damit muss man für Paypal, eBay oder 1Password keine Passwörter mehr verwenden.

HomeKit

Es gibt bereits zahlreiche Hardware auf dem Markt, die mit dem iPhone zusammenarbeitet. Damit erleichtert Apple die Zusammenarbeit der Geräte mit dem iPhone und Siri. Damit kann die Garage, das Licht oder die Überwachungskamera über ein einfaches Kommando gesteuert werden.

 

iCloud Preise

Als normaler User bekommt man 5GB iCloud Speicher kostenlos. 20 GB kosten 0,99$ im Monat. Zehnmal so viel Speicher sind für 3,99$ erhältlich. Das Limit liegt bei 1 Terabyte. Ein sehr fairer Preis, wenn man die Preise der Konkurrenz betrachtet. Für nicht einmal 12€ im Jahr kann man all seine Daten unter allen Geräten synchronisieren und sichern.

Die komplette Präsentation (über 2 Stunden Länge) findet ihr auf dieser Seite. Alle iOS 8 Neuerungen gibt’s hier. Und alle Informationen zum neuen OS X hier.

Teilen mit:

Über den Autor: Anh Dung

Gab dem Blog seinen Namen. Seit 25 Jahren ein Nerd. Leidenschaftlicher Gamer, Webdesigner, Softwareentwickler, Fotograf und Blogger. Studierte Medieninformatik an der Hochschule Aalen. Jetzt mit Bildungsgrad Bachelor. Macht beruflich Apps für Apple Hardware in Karlsruhe. Großer Fan von Games, Technik, Nintendo, Sony, Apple, guten Animationsfilmen, lustigen Serien, alternativer Pop-Musik.
Du findest dungi auch auf Twitter.

Ersten Kommentar hinzufügen