Was ist HTTP 2.0? | dungis Blog
Was ist HTTP 2.0?

Was ist HTTP 2.0?

28.11.13 - 12:08 Uhr // Wissen

Das Hypertext Transfer Protocol (HTTP) wurde von Tim Berners-Lee und Roy Fielding entwickelt und setzt primär auf HTML Dokumente, aber auch auf binäre Daten. Aktuell ist HTTP 1.1 der Standard im Internet. Das Internetprotokoll ist auch für den Aufbau dieses Blogs verantwortlich. Jetzt kommt der Finale Showdown zu HTTP 2.0 zwischen Google (SPDY) und Microsoft (Speed + Mobility).

Das Hypertext Transfer Protocol (HTTP, deutsch Hypertext-Übertragungsprotokoll) ist ein Protokoll zur Übertragung von Daten über ein Netzwerk. Es wird hauptsächlich eingesetzt, um Webseiten aus dem World Wide Web (WWW) in einen Webbrowser zu laden. – Wikipedia

Ein schnelleres Internet hilft nicht unbedingt, diese Seite schneller laden zu können. HTTP wurde noch zu Zeiten entwickelt, wo nur einfacher Text mit einigen Grafiken geladen werden musste. In der heutigen Zeit sind die Skripte aufwendiger, größer und es werden mehr Grafiken, Videos, Musik und ähnliches auf einer Seite platziert. Auch in Sachen Sicherheit und aufrechter Interaktion zwischen Nutzer und Server ist das aktuelle Protkoll nicht mehr zeitgemäß.

Seit 1996 regelt HTTP also den Abruf der Homepage zwischen Client (z.B. Browser) und dem Server (wo die Seite gespeichert wird). Seit dem Umstieg auf HTTP 1.1 im Jahre 1999 wird das Prokotoll nicht mehr großartig optimiert. Bis HTTP 2.0 aber so weit ist, um das Internet schneller, besser und sicherer zu machen, dauert es aber noch ein weiteres Jahr. Die ersten Test laufen aber bereits an.

Am Ende entschied man sich für das SPDY Protokoll von Google. Nur die ständige Verschlüsselung der Daten wollte man nicht mit einbauen, da das für kleine Webseitenbetreiber, wie mich, zu teuer und aufwendig wird. Doch ist das nach der Aufklärung seitens Edward Snowden überhaupt noch ein Thema? Was bringt einem die Verschlüsselung, wenn die NSA trotzdem alles mitlesen kann?

Für aktuelle Verschlüsselungen sorgt das HTTPS Protokoll zusammen mit SSL und TSL. Dabei werden verschlüsselte Session-Keys ausgetauscht um weitere Verbindungen und Nachrichten verschlüsselt zu empfangen und zu senden. Am Ende liegt es aber am Server, welche Verschlüsselungsart er benutzt. Ist diese veraltet, bringt dieses Sicherheitsprotokoll wenig. In Zukunft soll der Browser festlegen, mit welcher Verschlüsselung er arbeiten möchte.

Was ist jetzt also der Unterschied? HTTP 1.1 baut für jedes Element, das geladen werden muss eine Verbindung zum Server auf (z.B. für 20 Bilder = 20 Verbindungen). Das führt zu unnötig vielen, parallelen Datenverbindungen. Das führt zu einem langsameren Verbindungsaufbau, was auch zu Stau führen kann. Zudem muss der Besucher ständig die Seite aktualisieren um neue Inhalte laden zu können. Bei HTTP 2.0 wird ein Art „Stream“ auf beiden Seiten geöffnet. Durch diesen Stream können jetzt die Daten gleichzeitig und parallel, mit nur einer einzigen TCP-Verbindung, verschickt werden. So entstehen keine Staus, wichtige Daten werden priorisiert und der Server wird nicht unnötig belastet.

Wird das Internet jetzt also schneller? Ja! Die Daten werden kompakt und komprimiert an den Browser gesendet. Die Daten werden dadurch schneller verarbeitet und es wird nur ein Verbindungsaufbau zum Server benötigt. Die Verluste an Paketdaten werden geringer, was dafür sorgt, dass diese verlorenen Daten nicht noch einmal wiedergeholt werden müssen. Ob in Zukunft das schnellere, aber auch unzuverlässigere UDP Protokoll das TCP Protokoll ablösen wird, steht noch nicht fest.

Was muss ich tun um HTTP 2.0 zu bekommen? Nichts. Es reicht seinen Browser regelmäßig zu aktualisieren. Dieser frägt den Server dann, ob dieser das neue Protokoll unterstützt. Der Umstieg läuft also reibungslos ab. Die meisten werden davon nichts mitbekommen. Außer vielleicht, dass der Seitenaufbau etwas schneller von statten geht.

Ich freue mich jetzt schon auf das Internet der Zukunft und bin gespannt, was für tolle Projekte damit realisierbarer werden.

Teilen mit:

Über den Autor: Anh Dung

Gab dem Blog seinen Namen. Seit 25 Jahren ein Nerd. Leidenschaftlicher Gamer, Webdesigner, Softwareentwickler, Fotograf und Blogger. Studierte Medieninformatik an der Hochschule Aalen. Jetzt mit Bildungsgrad Bachelor. Macht beruflich Apps für Apple Hardware in Karlsruhe. Großer Fan von Games, Technik, Nintendo, Sony, Apple, guten Animationsfilmen, lustigen Serien, alternativer Pop-Musik.
Du findest dungi auch auf Twitter.

Ersten Kommentar hinzufügen