Über den Facebook Messenger Zwang

Über den Facebook Messenger Zwang

13.08.14 - 16:58 Uhr // Hirnpups

Facebook gibt bekannt, das das Soziale Netwerk auf Smartphones in Zukunft nur noch über zwei getrennte Apps genutzt werden kann. Eine für den normalen Feed und eine für den Chat. Dieser Zwang nervte so viele User, dass es Kritik hagelte. Ich verstehe diese Aufregung nicht.

Ein Blick in den AppStore zeigt, dass die MessengerApp bereits von knapp 5000 Users durchschnittlich mit einem Stern bewertet wurden. Auf Google Play sieht das ganze, wegen einer anderen Berechnung, noch etwas besser aus. Die neusten Kommentare sind aber durchwegs ebenfalls Negativ. Das die App aber vorher sehr gut bewertet wurde zeigt, dass sie eigentlich gar nicht so schlecht sein kann. Die meisten die sich aufregen sind die, die die App sowieso nie richtig verwendet haben.

facebook_msg

Kommentare wie „Facebook du **********„, „Wurde gezwungen diese App zu nutzen“ oder „Datenkrake Facebook fischt weiter„. Sind keine Seltenheit in den Stores zu dieser App. Doch wieso regen sich die Leute über eine zusätzliche App auf? Hat keiner mehr eine eigene Meinung? Alle finden es scheiße, also mach ich es auch nieder? Ich verstehe nicht, was an der Trennung so schlecht sein soll? Das sind sicher auch die Leute, die WhatsApp nutzen, weil das alle tun.

Ich finde es angenehm, dass es zwei verschiedene Anwendungen sind. Der Messenger ist schon seit längerem auf meinem Smartphone installiert. Diese startet für eine Unterhaltung auch viel schneller als die eigentliche Facebook-App. Außerdem bietet Sie alles oder mehr als man mit der Nachrichtenfunktion am Browser machen kann. Unter Android bekommt man sogar Floating-Heads, mit denen Unterhaltungen parallel zu anderen Apps führen lassen.

Manche regen sich darüber auf, dass sie nicht mehr mit ihren Bekannten schreiben können. Wieso nicht? Ladet euch doch einfach die App runter. Die meisten werden sowieso noch andere Messenger auf dem Smartphone installiert haben. Viel Platz nimmt diese nicht weg. iOS Nutzer haben sogar den Vorteil sicherer über iMessage zu plaudern. Die Wege zu einer Kommunikation sind nicht schwer. Der Facebook Messenger funktioniert übrigens auch wie WhatsApp. Besitzt man von einem Freund nur die Handynummer kann man mit diesem ebenfalls über die App schreiben ohne ihn als Freund hinzuzufügen.

facebook_msg_2

Die meisten die sich aufregen erklären in ihren Kommentaren, dass sie sowieso nicht so oft über Facebook schreiben und diese App nur installieren um eventuell erreichbar zu sein. Deswegen eine weitere App zu installieren sei für sie unnötig. Dieses Argument kann man für diese Aufregung natürlich verstehen. Wer selbst nicht schreiben, aber erreichbar bleiben will, muss fast 100 MB mehr investieren, die sein Smartphone unnötig belastet. Es reicht auch die Nachrichten später am PC zu beantworten. Wenn es richtig dringend wäre, versucht die Person einen schon anders zu erreichen.

Die Aufregung über die Berechtigungen sind ebenfalls sinnlos. Mikrofon, Kamera, Kontakte etc. braucht fast jeder Messenger aus dem Store. Wer Videochats oder Sprachnachrichten versenden möchte, der braucht auch eine Kamera oder ein Mikrofon. Kontakte werden für den Chat für „Nicht Freunde“ ebenso gebraucht, wie bei WhatsApp. Wegen des Datenschutzes die App nicht zu installieren macht am wenigsten Sinn, wenn man die Facebook App vorher auch verwendet hat (wo der Chat genau so integriert war). Diesen Leuten empfehlt sich eher ein Griff zu „Threema„.

Ich persönlich bin nur über Facebook, iMessage, und Threema erreichbar. Andere Messenger verwende ich nicht oder nicht mehr. Schreiben ist mir persönlich am PC immer noch am liebsten und wenn ich unterwegs schnell jemanden erreichten möchte nutze ich eben die App oder rufe schnell an. Wie findet ihr diese Debatte rund um den Dienst?

Tipp: Wer trotzdem alles in einer App haben möchte, läd sich über den amerikanischen Store die App „Paper“ von Facebook runter.

Messenger
Preis: Kostenlos
Teilen mit:

Über den Autor: Anh Dung

Gab dem Blog seinen Namen. Seit 25 Jahren ein Nerd. Leidenschaftlicher Gamer, Webdesigner, Softwareentwickler, Fotograf und Blogger. Studierte Medieninformatik an der Hochschule Aalen. Jetzt mit Bildungsgrad Bachelor. Macht beruflich Apps für Apple Hardware in Karlsruhe. Großer Fan von Games, Technik, Nintendo, Sony, Apple, guten Animationsfilmen, lustigen Serien, alternativer Pop-Musik.
Du findest dungi auch auf Twitter.

1 Kommentar(e) anzeigen
  • Tanja

    Ich verstehe das Theater auch nicht. Ich bin mehr als froh über die Neuerungen und nutzte die Messengerfunktion bereits, als es noch nicht diesen, wie du es nennst, Zwang gab. Und wer sich über Berechtigungen aufregt, der sollte sich seine gesamten Apps einmal ansehen, was er da alles genehmigt. Schaut man nur bei FB Apps so genau hin? Ich bin froh über diese App und darüber, dass du so einen schönen Beitrag dazu verfasst hast.