Threema (Messaging App) im Test

Threema (Messaging App) im Test

16.02.14 - 19:04 Uhr // Apps & Co.

Threema – Made in Switzerland. Ist ein 1,79€ günstiger Messenger für iOS und Android. Die Softwarehersteller setzen ihren Fokus dabei auf die Sicherheit mit einer echten „Ende-zu-Ende“-Verschlüsselung. Also einer Verschlüsselung, die auf ihrem Weg nicht ent- und wieder verschlüsselt wird. DE-Mail, der neue, teure E-Mail Dienst macht das zum Beispiel nicht. Er entschlüsselt die Nachricht auf dem Server um ihn auf Viren zu prüfen.

Durch die Verschlüsselung kann kein anderer eure Nachrichten lesen. Außer der Empfänger natürlich. Im Unterschied zu anderen populären Messaging-Apps, hat bei Threema selbst der Serverbetreiber absolut keine Möglichkeit, die Nachrichten mitzulesen. Die asymmetrische Chiffrierung passiert auf eurem Gerät. Das heißt nur der, der den privaten Schlüssel hat, kann die Nachricht entziffern und lesen. Dabei werden nicht nur die Nachrichten, sondern auch Bilder, Videos und Standorte verschlüsselt. Außerdem lässt Threema einem die Wahl, ob die App die Kontakte synchronisieren soll ob man seine Freunde manuell eintragen möchte. Um die Authentizität zu gewährleisten, müsst ihr euren öffentlichen Schlüssel austauschen. Dies geschieht am sichersten über den QR-Code, den euer Freund einscannen muss, wenn ihr euch trefft.

threema_asymverschl

Das Ganze funktioniert ganz einfach:

  1. App kaufen und installieren
  2. App starten und eine ID erstellen
  3. E-Mail und/oder Handynummer verknüpfen
  4. Kontakte synchronisieren (optional)
  5. QR-Code des Freundes scannen (optional)
  6. Nachrichten sicher austauschen

Threema ist einer der wenigen, die eine starke Verschlüsselungsmöglichkeit anbietet. Leider gibt es für die App noch keine optimierte iPad oder PC Version. Wer also zu Hause weiterschreiben möchte, muss dies am Smartphone erledigen. Wer also mehr Privatsphäre möchte, der sollte sich diese Anwendung auf jeden Fall herunterladen und seine Freunde einladen. Die App lässt sich unter iOS auch verschenken. Eins kann man jetzt bereits sagen: Diese Verschlüsselung kann auch selbst die NSA (noch) nicht knacken. Um noch sicherer zu kommunizieren sollte man den QR Code des Freundes scannen (grünes Licht = höchste Sicherheitsstufe).

Threema
Threema
Entwickler:
Preis: 3,49 €
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot
  • Threema Screenshot

Die Software bietet auch alles was WhatsApp bietet: Gruppenchats, Lese- und Sendestatus oder Anhänge. Außerdem ist sie nur halb so groß (9MB) und ist auch in Deutsch erhältlich. Der große Unterschied: Die Nachrichten werden mit einer sichereren Methode codiert und die Server stehen in der Schweiz. Weitere WhatsApp Alternativen findet ihr hier.

Also WhatsApp kündigen und ab heute Threema benützen? Ich habe es mir auf jeden Fall mal vorgenommen. Ob ich meine Freunde dazu überzeugen kann ist die andere Frage.

Threema
Threema
Entwickler: Threema GmbH
Preis: 2,99 €

Bildquelle: TU Darmstadt

Teilen mit:

Über den Autor: Anh Dung

Gab dem Blog seinen Namen. Seit 25 Jahren ein Nerd. Leidenschaftlicher Gamer, Webdesigner, Softwareentwickler, Fotograf und Blogger. Studierte Medieninformatik an der Hochschule Aalen. Jetzt mit Bildungsgrad Bachelor. Macht beruflich Apps für Apple Hardware in Karlsruhe. Großer Fan von Games, Technik, Nintendo, Sony, Apple, guten Animationsfilmen, lustigen Serien, alternativer Pop-Musik.
Du findest dungi auch auf Twitter.

Ersten Kommentar hinzufügen