Netflix im GodMode starten

Netflix im GodMode starten

19.03.15 - 11:36 Uhr // Wissen

Unter den vielen diversen Video-On-Demand-Diensten sticht Netflix wohl am meisten heraus. Ein sehr großes Angebot an Filmen und Serien aus verschiedensten Kategorien werden auf der Plattform ab 7,99€/Monat angeboten. Viele nutzen die Seite öfter auf ihren mobilen Geräten, dem SmartTV oder auf der Spielekonsole. Die teils unübersichtliche Web-Anwendung lässt sich mit folgenden Trick erweitern:

Die normale Netflix-Web-Oberfläche

Die normale Netflix-Web-Oberfläche

Das horizontale Scrollen, welches viele User für störend halten, soll durch das Lesezeichen von Renan Cakirerk aus der Web-Ansicht verschwinden. Öffnet dazu einfach folgende Webseite und speichert den grünen Button, der auf der Webseite hinterlegt wurde, als Lesezeichen ab. Zieht dazu einfach den Button in eure Lesezeichenleiste. Falls diese nicht sichtbar ist, könnt ihr sie in den passenden Ansichts- oder Darstellungs-Einstellungen eures Browsers aktivieren.

Netflix mit GodMode

Netflix mit GodMode

Sobald ihr Netflix auf eurem Browser gestartet habt und auf der Home-Ansicht gelandet seid, könnt ihr das gespeicherte Lesezeichen öffnen. Daraufhin wird ein JavaScript-Befehl ausgeführt, der alle Filme und Serien neben- und untereinander anzeigt. Das nervige Scrollen entfällt und man sieht alle Inhalte der Kategorie auf einen Blick. Vielleicht wird Netflix, nach dem diese Lösung von vielen geliebt und genutzt wurde, diese Funktion bald einfach selbst integrieren. Solange werden wir auf die Lösung von Renan zurückgreifen müssen.

Teilen mit:

Über den Autor: Anh Dung

Gab dem Blog seinen Namen. Seit 25 Jahren ein Nerd. Leidenschaftlicher Gamer, Webdesigner, Softwareentwickler, Fotograf und Blogger. Studierte Medieninformatik an der Hochschule Aalen. Jetzt mit Bildungsgrad Bachelor. Macht beruflich Apps für Apple Hardware in Karlsruhe. Großer Fan von Games, Technik, Nintendo, Sony, Apple, guten Animationsfilmen, lustigen Serien, alternativer Pop-Musik.
Du findest dungi auch auf Twitter.

Ersten Kommentar hinzufügen