[Durchgespielt] Lego City Undercover – Review

[Durchgespielt] Lego City Undercover – Review

10.08.14 - 11:01 Uhr // Techfeed

Seit einigen Monaten bin ich stolzer Besitzer der Wii U. Im Besitz befand sich beim Kauf der gebrauchten Konsole auch das Spiel „Lego City Undercover“. Dieses habe ich nun, nach einigen Wochen endlich durgespielt und möchte meine Erfahrungen mit euch schildern. Dabei versuche ich, wie immer, so wenig wie möglich zu spoilern.

Das Spiel selbst bot mir jede Menge Spielspaß. Neben den vielen Missionen, in denen man auch neue Fähigkeiten erlernt, gab es auch die riesengroße Stadt „Lego City“. Dort gab es jede Menge verstecke goldene Steine, die für Superbauten gebraucht werden (nützliche Legobauten, wie eine Rufsäule, Freizeitparkgegenstände, Rampen, etc.), versteckte rote Steine (die neue Funktionen wie „doppelte Punkte“ freischalten), kleine Zusatzaufgaben (wie Blumengießen, Katzen retten, Aliens fangen, Umkleidekabinen aufbauen usw.) zu finden. Auf den Weg zu der nächsten Mission hält man immer wieder an, weil man Punte auf der Karte oder auf dem Bildschirm entdeckt hat, die zu einem Geheimnis führen.

lego_city_undercover_3

Ein Blick aufs Tablet

Die eigentlichen Missionen selbst waren spannend, hatten einen guten Schwierigkeitsgrad und boten jede Menge Action. Die Verbindung zum Gamepad, das im Spiel als „Smartphone“ dient, wird heir sehr gut ausgenutzt. Egal ob als Kommunikator, Karte, Suchdetektor, Abhörgerät, Spurensuche – das kleine Tablet hilft einem in jeder Situation weiter. Da das Spiel eher für kleinere Spieler gedacht ist, ist das Spiel einfach durchzuspielen. Wer dem roten Faden folgt und die kleinen Rätsel löst, kommt schnell ans Ziel. Des Weiteren kann man im Spiel eigentlich nicht sterben, was dem ganzen auch etwas Charme verleiht.

lego_city_undercover_1

Chase im Kampf mit Gangstern

Das Spiel gibt es ab 30€ bei Amazon zu kaufen. Weitere Infos zum Spiel gibt es auf der offiziellen Webseite. Das Spiel kann nur von einer Person gespielt werden und benötigt das Gamepad. Alle Texte, Sprachausgaben und Filme sind in deutscher Sprache gehalten.

 

Story

Im Spiel schlüpft man in die Rolle des Polizisten Chase McCain und versucht als Undercover-Detektiv einen ausgebrochenen Dieb zu finden. Dabei schlüpft man für verschiedene Missionen in die Rollen verschiedener Berufe. Die ich hier natürlich nicht verraten werde. Jede Mission führt Chase einen kleinen Schritt weiter ans Ziel. Dabei reißt er durch alle Stadtteile von Lego City um nach Hinweisen zu suchen. Undercover schleicht er sich bei einigen Gangs ein um dort weitere Spuren zu finden. Am Ende hatte man alles, was zu einem Actionfilm gehört: Action, Liebe, Spannung, Explosionen, Feuerwerk und eine gerettete Stadt vor dem Bösen.

Die Story hat mir sehr gut gefallen. Man wurde immer wieder aufs Neue überrascht, wie gut und detailreich das Spiel gestaltet wurde. Zwar gab es auch hier und dort einige Fehler, aber die Handlung hat mir von Anfang bis Ende sehr gut gefallen. Da saß ich auch schon mal etwas länger dran als ich eigentlich wollte.

 

Fazit

GTA für die Kleinen hat mir jede Menge Spaß gemacht. Da ich bereits einige andere Lego Teile gespielt habe, war ich das ständige Wechseln von Charakteren bereits gewohnt. Da eine Figur nicht alle Fähigkeiten besaß. Auf Dauer nervte das Wechseln aber. Das willkürliche Zerstören von Gegenständen um eventuell neue daraus bauen zu können, gibt es so in keinem anderen Spiel. Wie immer sind die Zwischensequenzen und Dialoge im Spiel sehr lustig aufgebaut und besitzen jede Menge Ironie, Witz und Humor. Einfach mal zwei Stunden nur durch die Stadt fahren, Autos klauen, Sachen zerstören, Parkoure laufen und Gegenstände finden. Außerhalb der eigentlichen Story hat man trotzdem noch etwas zu tun. Und das nicht zu wenig.

lego_city_undercover_2

Auf der Suche nach einer Spur

Nintendo und Tt-Games haben ein sehr gutes, langlebiges Spiel auf die Reihe gestellt, welches ich hier getesetet habe. Am Ende hatte ich auch nur, nach über 30 Stunden Spielzeit, 40% des Spiels geschafft, weil ich keine Zeit für wirklich alle Aufgaben im Spiel hatte. Da das Spiel aber einen sehr guten Faden hatte, wusste man immer wo man hin musste und irrte nie umher. Für Gelegenheitsspieler, jüngere Spieler und Legofans ist dieses Spiel für die Wii U ein muss.

 

Teilen mit:

Über den Autor: Anh Dung

Gab dem Blog seinen Namen. Seit 25 Jahren ein Nerd. Leidenschaftlicher Gamer, Webdesigner, Softwareentwickler, Fotograf und Blogger. Studierte Medieninformatik an der Hochschule Aalen. Jetzt mit Bildungsgrad Bachelor. Macht beruflich Apps für Apple Hardware in Karlsruhe. Großer Fan von Games, Technik, Nintendo, Sony, Apple, guten Animationsfilmen, lustigen Serien, alternativer Pop-Musik.
Du findest dungi auch auf Twitter.

Ersten Kommentar hinzufügen