[Jailbreak] Meine Tweaks (Teil 2)

[Jailbreak] Meine Tweaks (Teil 2)

27.04.14 - 18:49 Uhr // Apps & Co.

Seit ungefähr einem Monat können wir das neuste Betriebssystem jailbreaken. Hier kommt ihr zum ersten Teil meiner installierten Tweaks. Denn ohne Tweaks macht das Jailbreaken halb so viel Spaß. Ich bin kein Freund von Themes oder Widgets, weshalb sie bei mir in den Top-Listen nie auftauchen werden. Das Nutzererlebnis sollte nur verbessert werden, ich möchte produktiver arbeiten und individuelle Einstellungen vornehmen können.

 

Springtomize 3 – iOS 7

Eines meiner Must-Have-Tweaks. Ich habe bereits die ersten beiden Versionen geliebt. Man kann Animationen beschleunigen, die Multitaskingansicht oder den Sperrbildschirm anpassen, Bereiche im Kontrollzentrum entfernen, das Dock ausblenden, Ordner in Ordner aktivieren, Apps verstecken (Aktien zum Beispiel), die Farben der Benachrichtigungsmarke ändern oder einen eigenen Netzbetreibertext einfügen. Die Liste der Funktionen ist noch länger und wird vom Programmierer Filippo Bigarella in regelmäßigen Abständen erweitert.

 

FlipControlCenter

Auf iOS 6 nutzen viele sicher NCSettings. Auf älteren System evtl. SBsettings. Mit dem ControlCenter sind einige Toggles bereits vorinstalliert. (WLAN, Flugmodus, Bluetooth, Nicht stören und die Rotationssperre) – Das reicht aber in vielen Fällen nicht aus. Mit dem FlipControlCenter kommen weitere Knöpfe hinzu. Vibration, autom. Bildschirmsperre, Edge, 3G, LTE, VPN und Hotspot. Außerdem kann man die Schnellstart-Apps (unten im Kontrollzentrum) neu ordnen oder ändern. Mit den meisten Tweaks kommen auch weitere Toggles dazu (z.B. Nitrious).

flipcontrolcenter

 

BeeKeyboard

Ich nutze öfter auch mal eine externe Bluetooth Tastatur zum Schreiben am iPad. BeeKeyboard hilft mir dabei mehr aus dieser zu holen. Navigation über den Homescreen, Programme schließen, zwischen Apps wechseln, den Bildschirm sperren und das Senden von Nachrichten ohne auf den „Senden“ Button am Screen drücken zu müssen. Die Finger bleiben also die ganze Zeit an der Tastatur. Mit einer Erweiterung kann auch eine Maus angeschlossen werden. Preislich faire 2,99$

 

Eclipse

Ich stelle bei vielen Apps immer auf den „Night“-Modus, wenn sie diesen Anbieten. Das vereinfacht das Lesen bei Tag und Nacht. Mit Eclipse kann man vielen Apps ein dunkleres Design verpassen. Das klappt nicht überall und bei einigen Apps sieht das Ganze auch nicht schön aus. Trotzdem sieht dort, wo es auch funktioniert, richtig gut aus. Kostenpunkt 0.99$

akkusparen_hintergrundaktualisierung

 

Auxo 2

Ich habe „Zephyr“ geliebt. Diese Funktionen wird es wohl nicht mehr unter iOS 7 geben. Ich habe dafür aber einen ganz guten Ersatz gefunden. Das Schließen von Anwendungen und öffnen der Multitasking-Ansicht ist jetzt einfacher denje. Auxo verknüpft auf Wunsch auch Multitasking mit dem Kontroll-Center. Dadurch ist alles mit nur einem Wisch zu sehen. Das macht vo rallem auf dem iPad eine gute Figur. Auch das schnelle Wechseln zwischen den Apps ist möglich. Einfach von der linken untern Ecke ein bisschen mit dem Finger nach oben fahren und durch die geöffneten Apps wechseln. Kostenpunkt 3.99$

Teilen mit:

Über den Autor: Anh Dung

Gab dem Blog seinen Namen. Seit 25 Jahren ein Nerd. Leidenschaftlicher Gamer, Webdesigner, Softwareentwickler, Fotograf und Blogger. Studierte Medieninformatik an der Hochschule Aalen. Jetzt mit Bildungsgrad Bachelor. Macht beruflich Apps für Apple Hardware in Karlsruhe. Großer Fan von Games, Technik, Nintendo, Sony, Apple, guten Animationsfilmen, lustigen Serien, alternativer Pop-Musik.
Du findest dungi auch auf Twitter.

Ersten Kommentar hinzufügen