iOS 10 – Die wichtigsten Neuerungen

iOS 10 – Die wichtigsten Neuerungen

13.09.16 - 17:01 Uhr // Apps & Co., Techfeed

Laut den Release Notes ist iOS 10 das größte Update, dass Apple je herausgebracht hat. Auf dem ersten Blick erkennt man aber keine großen Änderungen. Einige UI Elemente wurden ersetzt und neue Extensions ziehen auf das Smartphone ein. Alle Neuerungen fasse ich hier zusammen. Was ist neu?

Das Update erscheint am 13. September 2016 für alle Geräte ab dem iPhone 5 und iPad 4. Mit iOS 10 können viele System-Apps komplett vom Bildschirm entfernt werden. Diese werden aber nur versteckt und nicht gelöscht. Im App Store können diese erneut (und ohne aktive Internet-Verbindung) heruntergeladen werden. Wer diese deaktiviert muss eventuell mit weniger Funktionen für iOS rechnen. Die Musik pausiert nicht mehr automatisch, wenn ein GIF angezeigt wird. Wer seine Watch oft verlegt, erhält nun die Funktion „Finde meine Apple Watch“. Notizen können mit anderen geteilt werden und ermöglichen eine Zusammenarbeit an einer Datei. Wer sein iPhone im Auto verwendet, kann übrigens jetzt einstellen, dass Anrufe von Siri angekündigt werden können.

Das System ist generell auch intelligenter geworden. Die Suche speichert den aktuellen Suchverlauf unter „Siri Vorschläge. iOS erkennt den Kontext und schlägt Wörter vor oder findet Termine in Mail oder Nachrichten und zeigt diese auf Wunsch automatisch in der Kalender-Anwendung an. App Entwickler können außerdem dafür zahlen, dass ihre Apps prominenter in der Suche angezeigt werden. Farbenblinde erhalten außerdem die Möglichkeit einen Farbfilter über das ganze System zu legen. Diese kleinen Features sind aber nicht alles, was iOS 10 zu bieten hat. Auf diese gehe ich nun näher ein.

 

Home App

Home Kit wird mit iOS 10 vereinfacht. Alle Schalter und Workflows können in einer App verwaltet werden. Diese findet man auch im neuen Kontrollzentrum. Das iPad oder ein Apple TV dient dabei als Steuerzentrale, um Befehle von außerhalb anzunehmen.

 

3D Touch

Mit 3D Touch können Widgets jeder Anwendung eingesehen, Benachrichtigungen vergrößert, Downloads abgebrochen oder Anwendungen geteilt werden. Apple spendiert dem druckempfindlichen Bildschirm viele neue Funktionen, die nicht alle aufgezählt werden können.

 

Sperrbildschirm

Der Bildschirm aktiviert sich bei aktuellen Geräten automatisch, wenn ihr das Gerät anhebt. Entsperren lässt sich das Smartphone entweder per Klick auf die Home-Taste oder wie gewohnt, beim Auflegen. Apple spendiert dem Bildschirm außerdem eine Widget-Ansicht, die mit einem Wisch nach rechts und die Kamera-Ansicht, die mit einem Wisch nach links aktiviert werden kann.

 

Benachrichtigungen

Benachrichtigungen erhalten neue Funktionen. Man kann unter anderem nun direkt aus dieser heraus auf eine Nachricht antworten, ohne die App öffnen zu müssen. In diesem kleinen Fenster können sogar Bilder, kleinere Anwendungen oder eine Karte angezeigt werden. Das Benachrichtigungszentrum kann nun per 3D-Touch einfacher geleert werden und zeigt Nachrichten geordneter an. Außerdem kann per 3D-Touch diese erweiterte Ansicht geöffnet werden. User ohne 3D-Touch-Funktion können die Benachrichtigungen entweder nach unten oder nach links wischen um auf diese Funktion zuzugreifen.

 

Siri

Mit den neuen Erweiterungen, die von Entwicklern genutzt werden können, profitieren einige Apps vom Sprachassistenten Siri. So kann Geld ganz einfach an einen Freund überwiesen, eine Mitfahrgelegenheit bestellt, ein Training gestartet oder eine Nachricht per WhatsApp verschickt werden. „Hey Siri, schreibe dungi per WhatsApp, dass er einen neuen Blogeintrag schreiben soll“. Ab heute kann Siri auch Rufnummern entgegen nehmen. Diktiert man dem Sprachassistenten eine Telefonnummer, öffnet dieser anschließend die Telefon App.

 

Kontrollzentrum

Das Kontrollzentrum unterteilt sich jetzt in drei Ansichten. Die Standard-Ansicht zeigt Toggles, AirDrop, AirPlay, NightShift und Quick Toggles. Mit einem Wisch nach links sieht man die Bedienoberfläche für die aktuelle Musik-Anwendung, sowie die Auswahl des Ausgabegerätes. Zu letzt folgt die HomeKit-Ansicht mit allen Schaltern und Szenen. Hier kann unter anderem auch die Farbe oder Helligkeit des Lichts angepasst werden.

 

Apple Maps

Mit einer neuen UI begrüßt euch die neue Karten App. Diese kann den Standort eures Autos speichern und euch zu diesem navigieren. Außerdem kann die App mit neuen Erweiterungen ausgestattet werden, die aus dem Store heruntergeladen werden können. Wer die App als Navi verwendet, kann entlang seiner Route nach bestimmten Dingen, wie einer Tankstelle, suchen.

 

Wecker

Die Wecker App erinnert einen nun daran schlafen zu gehen, wenn man einstellt, wie lange man schlafen und wann man spätestens aufstehen möchte.

 

Kontakte

Die Kontakte werden nun kompakter und in einem minimalistischem Design angezeigt. So zeigt die Ansicht auch Icons für WhatsApp, Mail, Telefon oder Facetime unterhalb des Avatars an.

 

Safari

In Safari können nun zwei Seiten parallel nebeneinander angezeigt werden. Wer alle Tabs auf einmal schließen möchte, hält nun einfach den „Tabs“-Button länger gedrückt und bestätigt seine Eingabe.

 

Health

Die Health App wurde komplett überarbeitet und zeigt nun neue Elemente und eine übersichtliche Zusammenfassung des Tagesverlaufs an.

 

Tastatur

Wer öfter zwischen mehreren Sprachen wechselt, erhält nun eine deutlich bessere Autokorrektur und passende Vorschläge. Die Quick-Type Tastatur erkennt automatisch, dass ihr Englisch schreibt und schlägt euch keine deutschen Korrekturen vor. Außerdem werden in WhatsApp und Co. zu passenden Wörtern nun auch Emojis vorschlagen.

 

Fotos

Das Betriebssystem analysiert auf Wunsch eure Bilder und erkennt so Gesichter, Orte, Objekte. Diese können dann zum Beispiel mit Siri gefiltert werden. „Hey Siri, zeige mir Bilder vom letzten Urlaub in Vietnam mit meinem Bruder“. Aus diesen Bildern wird anschließend ein kurzes Video – ein sogenanntes Andenken – erstellt. Dieses kann anschließend individuell angepasst werden.

 

iMessage

Die Nachrichten App bekommt viele neue Funktionen, wie die Nachrichten in Handschrift oder größere Emojis. Unter anderem besitzt er nun einen eigenen App Store. Apps können sich mit iMessage verbinden und so eine interaktive Kommunikation zwischen zwei oder mehren Benutzern erlauben. So können Reservierungen oder To-Do-Listen erstellt und organisiert werden. Im Store findet man aber auch viele Sticker-Pakete, die entweder kostenlos oder für wenig Geld angeboten werden. Designer brauchen dafür nicht einmal Programmierkenntnisse, um eigene Sticker anbieten zu können.

Sprechblasen können dann mit Interaktionen oder den neuen Stickern versehen werden. Außerdem gibt es viele Animationen, die entweder manuell oder anhand des Kontext („Happy Birthday“) aktiviert werden. Einer der Effekte ist zum Beispiel die „Geheimtinte“, die durch Hochziehen des „Senden“-Buttons ausgewählt werden kann. Auch „Digital Touch“, die Funktion von der Apple Watch, erhält Einzug aufs iPhone und iPad. Auch das Teilen von Bildern wurde vereinfacht. Man erhält direkt eine Ansicht mit allen Aufnahmen der Foto-Gallery und kann sogar direkt aus dieser ein Foto schießen.

 

Music

Die Musik Anwendung glänzt mit einer neuen Oberfläche, besseren Empfehlungen und Songtexten. Wer seine Musik offline hören möchte, kann nun einstellen, dass diese automatisch heruntergeladen werden soll.

 

Fazit

Dank vielen Optimierungen sorgt iOS für ein sicheres, benutzerfreundliches und frisches Erlebnis. Das iPhone fühlt sich schneller an und bietet viele praktische Neuerungen, die den Alltag erleichtern. Vor allem Besitzer der neueren Generationen können sich über ein Mehrwert an Funktionen freuen. Mit den nächsten Versionen wird Apple sicher auch die neuen Emojis und viele kleinere Verbesserungen nachreichten. Habt ihr bereits auf iOS 10 aktualisiert? Wie findet ihr das Update?

Teilen mit:

Über den Autor: Anh Dung

Gab dem Blog seinen Namen. Seit 25 Jahren ein Nerd. Leidenschaftlicher Gamer, Webdesigner, Softwareentwickler, Fotograf und Blogger. Studierte Medieninformatik an der Hochschule Aalen. Jetzt mit Bildungsgrad Bachelor. Macht beruflich Apps für Apple Hardware in Karlsruhe. Großer Fan von Games, Technik, Nintendo, Sony, Apple, guten Animationsfilmen, lustigen Serien, alternativer Pop-Musik.
Du findest dungi auch auf Twitter.

Ersten Kommentar hinzufügen