ESC – Escape (Kurzfilm)

ESC – Escape (Kurzfilm)

16.02.15 - 21:16 Uhr // Hirnpups

Seit dem Sommersemester 2012 studiere und lebe ich in Aalen, einer kleinen Stadt in Baden-Württemberg. In der Vorlesung „A/V-Medien“, die ich dieses Semester belegt habe ging es darum einen Kurzfilm zu drehen. Meine Kommilitonen und ich hatten zu Anfang jede Menge Ideen. Das endgültige Ergebnis gibt es auf meinem Blog.

Da jeder verschiedene Ideen hatte, kamen wir am Ende darauf mehrere Genres zu verwenden. Erst waren drei (Horror, Action und Comedy) geplant. Die Story wurde am Ende in zwei Teile aufgeteilt, die sogar unabhängig voneinander gezeigt werden können. Leider fehlten uns die nötige schauspielerische Leistung, sowie die Erfahrung an der Kamera, da keiner von uns im Team jemals einen Kurzfilm gedreht hatte. Am Ende kam aber ein knapp 10 Minuten langer Streifen dabei raus. Anschauen lohnt sich. Aus dem Filmprojekt konnten wir aber zum Glück einiges lernen. Wer weiß, vielleicht kommt ja bald ein neuer Kurzfilm. Schaut es euch einfach selbst an.

Gedreht wurde der Film mit der Sony Alpha 57, einem Stand- und einem Schwebeobjektiv. Das Schwebeobjektiv wurde vor allem für die Action-Szenen verwendet, da hier kleine Verwacklungen verhindert werden konnten. Fragen zum Film werden gerne über die Kommentarfunktion des Blogs beantwortet.

Teilen mit:

Über den Autor: Anh Dung

Gab dem Blog seinen Namen. Seit 25 Jahren ein Nerd. Leidenschaftlicher Gamer, Webdesigner, Softwareentwickler, Fotograf und Blogger. Studierte Medieninformatik an der Hochschule Aalen. Jetzt mit Bildungsgrad Bachelor. Macht beruflich Apps für Apple Hardware in Karlsruhe. Großer Fan von Games, Technik, Nintendo, Sony, Apple, guten Animationsfilmen, lustigen Serien, alternativer Pop-Musik.
Du findest dungi auch auf Twitter.

Ersten Kommentar hinzufügen