Das ändert sich 2014 bei Onlineshops [UPDATE]

Das ändert sich 2014 bei Onlineshops [UPDATE]

12.01.14 - 20:38 Uhr // Wissen

Onlineshops verdrängen immer mehr die altbekannten Läden um die Ecke. Meistens auch, weil die Ware online günstiger ist und man keinen Fuß auf die Straße setzen muss. Außer der Postbote gibt das Paket bei der nächsten Poststelle ab, die im schlimmsten Fall weiter weg ist, als der Laden, in dem es die Ware zum gleichen Preis gibt. Ab Juli ändert sich aber etwas.

Ändert sich 2014 das Rückgaberecht?

Nicht nur in Deutschland. Ganz Europa zahlt in knapp 5 Monaten mehr. Unbeliebte Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenke dürfen ab Juni nicht mehr ohne Gründe zurückgeschickt werden. Daran ist das neue europäische Gesetzt Schuld. Trotz 14-tägigem Rückgaberecht, welches ab da keine Gültigkeit mehr hat, darf der Verkäufer ohne einen Grund die Ware nicht zurücknehmen. Natürlich muss sich der Onlineshop nicht an diese Regeln halten. Aus Kulanz nehmen viele Läden trotzdem die Ware wieder an.

 

Wer zahlt die Versandkosten?

In einigen Onlineshops kann man die Ware, meistens ab einem Einkaufswert von 40€, versandkostenfrei zurücksenden. Dazu ist man als Shop nicht mehr verpflichtet. Die Versandkosten tragen also in Zukunft wir. Deshalb sollte man sich vorher überlegen ob es nicht günstiger ist die Ware vorher im Laden zu testen und sie direkt dort zu kaufen. Auch Tests, wie auf diesem Blog, helfen euch bei der Entscheidung eine Ware zu kaufen. Das gilt auch für Kleidung, die einem nicht passt.

 

Für dieses Jahr habe ich mir als Vorsatz gestellt weniger Schrott zu bestellen. Etwas Onlineshopping süchtig bin ich geworden, seit dem ich alleine wohne und keiner mehr dumme Fragen stellt, was man da bestellt hat. Doch so manche Sachen braucht man nach ein paar Wochen dann doch nie wieder. Ab diesem Jahr gibt es übrigens, trotz Vorsatz auf diesem Blog immer wieder lustige Dinge, die ich im Internet entdeckt habe. Egal ob lustige Geschenkidee, schönes Gadget für den Schreibtisch oder als Dekoration auf dem Fensterbrett.

Wie findet ihr die neue Regelung? Schickt ihr oft etwas zurück? Bei mir ist das nur 2-3x im Jahr der Fall.

 

Update vom 28.01.2014

Einige große Onlinehändler haben sich zu Wort gemeldet. Bei Amazon, Otto und Co werden für Rücksendungen nichts verlangt. Kleinere Shops werden aber von dem neuen Gesetz Gebrauch machen.

Teilen mit:

Über den Autor: Anh Dung

Gab dem Blog seinen Namen. Seit 25 Jahren ein Nerd. Leidenschaftlicher Gamer, Webdesigner, Softwareentwickler, Fotograf und Blogger. Studierte Medieninformatik an der Hochschule Aalen. Jetzt mit Bildungsgrad Bachelor. Macht beruflich Apps für Apple Hardware in Karlsruhe. Großer Fan von Games, Technik, Nintendo, Sony, Apple, guten Animationsfilmen, lustigen Serien, alternativer Pop-Musik.
Du findest dungi auch auf Twitter.

Ersten Kommentar hinzufügen