Apple Keynote (Sept 2014) – Zusammenfassung

Apple Keynote (Sept 2014) – Zusammenfassung

09.09.14 - 22:03 Uhr // Techfeed

Heute fand die jährliche Keynote von Apple statt. Diese stand ganz im Sinne der neuen Produkte. Das neunte iPhone wurde vorgestellt. Die komplette Zusammenfassung der Keynote und alle wichtigen Termine gibt es in diesem Beitrag.

Schneller, besser, neuer. Viele von euch werden sicher auf die neuen Geräte umsteigen. Ich persönlich bleibe wahrscheinlich noch bei meinem aktuellen iPhone. Eventuell lasse ich mich noch von dieser Vorstellung leiten. Interessanter für mich, wird die Vorstellung der nächsten iPad Generation. Zu Beginn der Konferenz, in der  Flint Center for the Performing Arts, in der der iMac vorgestellt wurde, wurden direkt, ohne Zahlen und Fakten, die neusten iPhone Generationen vorgestellt. Passend zur Keynote gibt es auch ein neues Design der Homepage.

 

iOS 8

Alle Neuerungen zu iOS 8 gibt es demnächst hier. Der Release Termin wurde auf den 17. September gelegt. Die ‚Golden Master‘ ist für Entwickler sicher vorher verfügbar. Eine der wichtigsten Neuerungen ist sicher die Gesundheitsdatenbank auf dem iOS Gerät. Größe, Gewicht, Alter, Krankheiten, Ernährung, gelaufene Schritte und mehr können dort global gespeichert und von Apps abgerufen werden. Auch Ärzte können im Notfall darauf zugreifen.

 

iPhone 6

Die Geschichte wird weiter geschrieben. Das nächste iPhone ähnelt, vom Design her, dem iPads. Abgerundete Kanten und eine Rückseite aus Aluminium. Das Display ist ebenfalls an den Kanten abgerundet und besitzt eine Diagonale von 4,7 Zoll. Die Auflösung beträgt 1334 x 750 (326 ppi) und hat damit 38% mehr Pixel als das iPhone 5s. An der dünnsten Stelle ist es nur 6.8mm dünn (das iPhone 5s ist 7.6mm dick). Der Standby-Knopf befindet sich nun an der Seite.

iphone-6

Natürlich bleiben die drei Produktfarben erhalten (Schwarz/Grau, Weiß, Gold). Der eingebaute Prozessor hört auf den Namen ‚A8‚ (64-bit) und ist angeblich bis zu 84x schneller als das erste Gerät und 25% schneller als das iPhone 5s. Auch der Bewegungsprozessor ‚M7‘ wurde verbessert und kommt als ‚M8‘-Prozessor auf die Platine des iPhones. Dieser erkennt nun den Unterschied zwischen Radfahren und Laufen. Mit eingebauten Barometer erkennt es auch, wenn ihr eine Treppe benutzt.

Der Akku reicht sogar für 14 Gesprächszeit, 11h Surfen/Video oder 50 Musikgenuss. Die Kamera löst die Bilder immer noch mit einer Auflösung 8MP auf und schießt, dank neuem Sensor, bessere Bilder mit weniger Rauschen und einem schnelleren Auto-Fokus. Der ‚True Tone‘-Blitz ist nun rund. Die Erkennung von Lächeln, Blinzeln und Gesichter wurde verbessert. HD Videos können mit 60fps aufgenommen werden. Slow-Motion Aufnahmen werden nun sogar mit 240fps aufgenommen. 4K ist leider nicht drin. Die Linse der Kamera schaut leider etwas aus der Rückseite heraus. Dadurch wird das Gerät an dieser Stelle etwas dicker – mit einer passenden Hülle, gleicht man diesen Unterschied zum Glück wieder aus. Die Frontkamera hat ebenfalls einen neuen Sensor, unterstützt Facetime HD und hat ebenfalls eine Blende von 2.2. Außerdem unterstützt das neue iPhone auch ‚Voice over LTE‘, WLAN 802.11ac und ‚Wifi Calling‘.

iphone6-hinten

Um das Gerät auch mit einer Hand bedienen zu können, reicht ein doppeltes Tippen auf den Touch-ID-Sensor. Danach verkleinert sich der Bereich automatisch. So erreicht man gegebenfalls auch die oberen Bereiche der Anzeige mit nur einer Hand. Apps die noch nicht an die größeren Bildschirme angepasst wurden, werden einfach hochskaliert und funktionieren damit weiterhin auf den neueren Generationen.

Auch an der Grafikleistung hat sich einiges getan. Dank der neuen Schnittstelle sind nun aufwendige Spiele möglich. Wir werden in naher Zukunft sicher einige neue Toptitel in diesem Segment im Appstore wiederfinden.

Das iPhone 6 kostet in der günstigsten Variante 699€ (ohne Simlock) und kann ab dem 19. September ab 8 Uhr im Apple Store erworben werden. Vorbestellungen nimmt Apple eine Woche vorher entgegen. Passende Hüllen in Silikon oder Leder gibt es verschiedenen Farben dazu. Die 32GB Variante fällt weg. Verkauft werden nur noch 16, 64 und 128 GB. Keine neuen Kopfhörer. Das iPhone 5s und 5c werden günstiger angeboten.

 

iPhone 6 Plus

iphone-6-und-plus

Überraschenderweise stellte Apple ein zweites Smartphone vor. Wie auch im letzten Jahr. Dieses Mal handelt es sich aber nicht um ein Einsteigergerät aus Plastik, sondern um eine größere Variante des iPhone 6. Das Innenleben bleibt relativ gleich. Das Gerät hat eine Auflösung von 1920 x 1080 (Retina HD mit 401 ppi) und ist 7.1 mm dünn (2mm dicker als das iPhone 6).

Dieses iPhone lässt sich sogar diagonal verwenden. Die Oberfläche von iOS 8 unterscheidet sich im Übrigen meistens stark von den kleineren Versionen, da nun mehr Informationen angezeigt werden können. Ähnlich wie auf einem iPad mini. So hat man im Landscape Modus mehr Tasten auf der Tastatur. Sogar der Homescreen kann horizontal angezeigt werden. Die Akkulaufzeit ist bombastisch. 80 Stunden Musik, 14 Stunden Videos, 12 Stunden Surfen und 24 Stunden Telefonieren. Hier ist eine bessere Bildstabilisierung eingebaut (OIS) eingebaut. Im Standby hält das Gerät sogar 16 Tage durch.

Der Preis liegt insgesamt bei 100€ mehr, als beim iPhone 6. Auch hier gibt es keine 32GB Variante mehr. Mehr Informationen gibt es auf der Apple Seite.

 

Apple Pay

In beiden iPhones ist NFC, im oberen Bereich des Smartphones, eingebaut. Dadurch ist bargeldloses Bezahlen in einigen Geschäften und Restaurants (wie McDonalds und Subway) möglich. Identifiziert wird man über Touch-ID. Das Ganze funktioniert auch über die Smartwatch. Dazu muss eine Kreditkarte hinterlegt werden. Unterstützt wird dies in Deutschland wohl erst Anfang nächsten Jahres. Natürlich verläuft das alles sicher ab. Verkäufer und Apple kommen dadurch nicht an eure Daten ran. Auch online soll die Bezahlung funktionieren.

 

Apple Watch

Auch Apple springt auf den Wearable-Markt auf. Mit der Smartwatch aus dem Hause Apple, sollte endlich eine umfangreiche Uhr als Zusatzgerät für iPhone Nutzer existieren. Mit der Pebble Smartwatch, die bereits Benachrichtigungen anzeigen und Anrufe annehmen konnte, kann man für wenig Geld bereits ein Gefühl für die schlauen Uhren bekommen. Die Apple Watch bringt einige Funktionen mehr mit sich.

Die Uhr ist quadratisch, besitzt einen Touchscreen und wird über eine Krone (zum Zoomen) und einen Button am Rand bedient. Sie kommt in 3 verschiedenen Versionen. Apple Watch, Apple Watch Sports und Apple Watch Edition und besitzt diverse Sensoren. Die Standart-Ausführung kommt mit einem Gehäuse aus Edelstahl, wahlweise in Space Black, Saphirglas und verschiedenen Armbändern. Die Sports kommt mit Eloxiertes Aluminiumgehäuse in Silver oder Space Gray. Die Edition kommt mit 18 Karat Gelbgold oder Roségold. Die Armbänder sind austauschbar. Außerdem gibt es zwei verschiedene Displaygrößen. Entwickler können eigene Apps für die Uhr in den Store einstellen.

applewatch

Kosten wird die Smartwatch 349$ und mehr. Erhältlich ist sie ab erst 2015. Womöglich wird der Termin zur Vorstellung des iPads feststehen. Mehr Informationen gibt es auf der Apple Seite.

 

 

Mein Fazit

Die neuen Produkte von Apple überzeugen. Die Konferenz wurde zwar etwas schneller als zuvor abgehalten, trotzdem konnte Apple jede Menge ‚WOW‘-Momente in unser Wohnzimmer bringen. Vor allem die unterschiedlichen Displaygrößen geben einem eine passende Auswahl für die eigenen Bedürfnisse. Das iPhone 5s und 5c mit seinen 4 Zoll wird weiterhin produziert und verkauft. Dazu kommen die neuen iPhones mit 4,7 und 5,5 Zoll. Wer daheim eher das iPad zur Hand nimmt, sollte unterwegs zum Beispiel mit dem kleineren Modell gut vorankommen. Mit dem größeren Modell gewinnt Apple sicherlich einige Android User (wieder) für sich.

Kein Betriebssystem läuft so zuverlässig, flüssig und langlebig wie iOS. Die Updates für die nächsten iOS Versionen wird diese neue iPhone Generation sicherlich noch bis 2018, wenn nicht gar länger erhalten. Da das Betriebssystem auf diesen Geräten sich kaum von den älteren unterscheidet, muss man nichts Neues dazu lernen um das iPhone bedienen zu können, auch wenn nun mehr Inhalt auf das Gerät passt als zuvor. Meiner Meinung nach, sollte iOS 8 aber auf dem iPhone 6 noch besser laufen, da weniger Ressourcen für die größere Auflösung verschwendet wird.

 

Bilder: apple.de
Keynote Video: apple.de

Teilen mit:

Über den Autor: Anh Dung

Gab dem Blog seinen Namen. Seit 25 Jahren ein Nerd. Leidenschaftlicher Gamer, Webdesigner, Softwareentwickler, Fotograf und Blogger. Studierte Medieninformatik an der Hochschule Aalen. Jetzt mit Bildungsgrad Bachelor. Macht beruflich Apps für Apple Hardware in Karlsruhe. Großer Fan von Games, Technik, Nintendo, Sony, Apple, guten Animationsfilmen, lustigen Serien, alternativer Pop-Musik.
Du findest dungi auch auf Twitter.

Ersten Kommentar hinzufügen