Akkulaufzeit verlängern (iOS 7)

Akkulaufzeit verlängern (iOS 7)

27.02.14 - 15:53 Uhr // Wissen

Apple gibt bei vielen iOS Geräten, wie dem iPad oder iPhone eine Akkulaufzeit von 10 Stunden an. Das reicht für viele um über den Tag zu kommen. Bei mir reichen 10 Stunden sogar für fast eine ganze Woche aus. Ob die nächste Generation eine längere Akkulaufzeit bekommt bleibt offen.

In diesem Beitrag zeige ich dir einige Möglichkeiten, wie du die Akkulaufzeit deines iOS Devices verlängern kannst. Für Andoird gibt es einen eigenen Beitrag. Egal ob iPad, iPod Touch oder iPhone. Folgende Einstellungen und Tweaks helfen auf jeden Fall ein paar Minuten länger aus dem Akku rauszuholen.

 

Bildschirmhelligkeit

Einer der wohl bekanntesten Tipps zum Energiesparen. Auf „Automatisch“ eingestellt spart das iPhone je nach Tageszeit und Lichtverhältnissen bereits etwas an Akku. Wer aber gerade wenig Saft übrig hat sollte den Regler im „Kontrollzentrum“ (von unten nach oben wischen) ganz nach links ziehen. In den „Einstellungen“ ist dies unter „Hintergrund & Helligkeit“ zu finden.

akkusparen_helligkeit

 

Bluetooth/WLAN/Airdrop deaktivieren

Genau findet sich im Kontrollzentrum im oberen Bereich der Bluetooth und WLAN Toggle. Wer aktuell nicht zu Hause ist und im mobilen Netz surft sollte Wifi deaktivieren. Das spart Akkulaufzeit, da das Gerät nicht ständig nach dem Heimnetzwerk sucht. Bluetooth wird meistens wenig genutzt, deshalb sollte man dies auch deaktivieren, wenn es nicht benötigt wird. Unter „Einstellungen“ > „WLAN“ kann auch „Auf Netzwerke hinweisen“ deaktiviert werden. Über Nacht lohnt es sich auch den „Flugmodus“ zu aktivieren.

akkusparen_wlan

Das gleiche gilt auch für das Mobile Netz, wie LTE, 3G oder Edge.

Durch das deaktivieren von Bluetooth oder WLAN deaktiviert sich auch Airdrop (Teilen von Informationen im eigenen Netzwerk). AirDrop lässt sich aber auch so im Kontrollzentrum deaktivieren.

 

Apps beenden

Apps sind im Hintergrund meistens noch weiterhin aktiv. Diese sind, vergleich mit Windows, nur minimiert. Bei iOS wird der Zustand aber im Gegensatz zu echtem Multitasking nur eingefroren. Beenden lassen sich die Apps im Multitaskingmenü (Doppelklick auf den Homebutton). Einfach die „Karte“ nach oben wischen. Mit dem Cydia Tweak „Slide2Kill 7“ können alle Apps mit einem Wisch nach unten geschlossen werden.

akkusparen_beenden

 

Standortabfragen abschalten

Apps, die den aktuellen Standort abfragen, verbrauchen die meiste Leistung. Selbst im nackten Wiederherstellungszustand sind einige Systemapps installiert, die ortsbasiert arbeiten. Einige dieser Anwendungen kommen dabei auch ohne Standort-Zugriff aus. Statt die Abfragen ganz auszuschalten, sollte man die Abfragen für bestimmte Apps nicht erlauben.

Dazu geht man in den „Einstellungen“ im Reiter „Datenschutz“ auf den Unterpunkt „Ortungsdienste“. Dort sind alle Apps, die aktuell diese Funktion benötigen aufgelistet. Für einige Fotobearbeitungsapps, Spiele, Sozialen Netzwerke oder Messenger kann man diesen Dienst getrost ausschalten. Wer seinen Standort nicht unbedingt mit seinen Freunden teilen möchte spart dadurch eine Menge Akkulaufzeit, da Messenger zu den häufig genutzten Apps gehören.

akkusparen_ortungsdienste

Am Ende der Liste ist auch der Punkt „Systemdienste“ zu finden. Dort können diverse Dienste, die Standorte abfragen, eingestellt werden. Ich empfehle alles aus dieser Liste zu deaktivieren. Wer den Kompass, oder die Navigation am iPhone öfter nutzt, sollte „Kompasskalibrierung“ und „Verkehr“ eingeschaltet lassen. Vielreisende sollten auch „Zeitzone einstellen“ und „In der Nähe beliebt“ aktiviert lassen. Alle anderen können alles deaktivieren. „Häufige Orte“ sammelt Daten über häufig besuchte Standorte. Dort sollte man auch „Karten verbessern“ deaktivieren.

akkusparen_systemdienste

 

Zeitzone

Wer die meiste Zeit nur in einer Zeitzone lebt, kann das automatische einstellen der Zeitzone deaktivieren. Zwar ist dies unter den Ortungsdiensten bereits getan, unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Datum & Uhrzeit“ > Automatisch einstellen

 

Spotlight-Suche einstellen

Unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Spotlight-Suche“ findet man alle Kategorien, die während der Suche auf dem Homescreen (Springboard nach unten ziehen) durchsucht werden. Diese Indexierung kostet Rechenleistung, da das System alle Notizen, Nachrichten, Kontakte oder Spiele in einer Liste zwischenspeichert. Wer die Suche nicht allzu oft verwendet kann alle Haken auf der Seite deaktivieren. Soll das Gerät einige bestimmte Bereiche durchsuchen lässt man den Haken gesetzt.

akkusparen_spotlight

 

Push-Benachrichtigungen einstellen

Unter „Einstellungen“ > „Mitteilungen“ finden sich alle Anwendungen, die Push-Nachrichten empfangen und anzeigen möchten. Viele dieser Apps sind Spiele, die einen darauf hinweisen wollen, dass man weiterspielen soll. Auch, wenn man nach dem erstmaligen öffnen einer App die Benachrichtigungen nicht erlaubt, werden einige Einstellungen trotzdem aktiviert. Deaktivieren sollte man die Mitteilungen auf jeden Fall für alle Programme, von denen man keine Nachricht empfangen möchte. Das erspart das ständige Einschalten des Displays bei Ankunft einer Benachrichtigung. Auch „Töne“ oder das Anzeigen im „Sperrbildschirm“ sollte auch bei Apps, von denen man Push-Nachrichten erhalten möchte, deaktivieren.

akkusparen_mitteilungen

 

Einschränkungen nutzen

In den Einstellungen zu den Einschränkungen (unter „Allgemein„) können weitere Stromfresser deaktiviert werden. Wird Facetime nicht genutzt, sollte es dort deaktiviert werden, da diese App ständig im Hintergrund läuft um Anrufe entgegenzunehmen. Auch iTunes kann dort deaktiviert werden. Eltern sollten in diesem Bereich die „In-App-Käufe“ deaktivieren.

akkusparen_einschraenkungen

 

Automatische Aktualisierungen

Automatische Updates sollen Zeit sparen, keine Frage. Vor allem meine Eltern wissen meistens nicht, dass sie ihr Gerät updaten müssen (iOS 7.0.6 behebt eine schwerwiegende Sicherheitslücke). Das neue Betriebssystem hat dieses neue Feature erst neu eingebaut. Dadurch bleiben alle Anwendungen auf dem neusten Stand. Der Kunde muss sich also nicht selbst darum kümmern. Das kostet aber auch Rechenleistung. Da in einem regelmäßigen Intervall geprüft wird, ob es neue Versionen gibt. Apple gibt aber an, dass diese Funktion die Akkulaufzeit nicht beeinträchtigt. Wer aber lieber selbst um die Aktualisierung kümmern möchte, schaltet dies unter „Einstellungen“ > „iTunes & App Store“ deaktivieren.

Wer ein geringes Datenvolumen hat, kann dort auch „Mobile Daten verwenden“ deaktivieren.

akkusparen_automdownloads

 

Hintergrundaktualisierungen deaktivieren

Neben Automatischen Updates gibt es in iOS 7 auch die neue Funktion „Aktualisierungen im Hintergrund“. Multitasking ist das Zauberwort. Um Facebook & Co während des Ruhezustands auf dem Laufenden zu halten laden sie im Hintergrund die neusten Statusmeldungen herunter. Standartgemäß wird für jede App nach der Installation dieses Feature aktiviert.

Ich finde, dass man sich auch erst nach dem Öffnen der Anwendungen, die neusten Tweets und ähnliches herunterladen kann. Deshalb habe ich diese sehr nützliche Funktion abgeschaltet. Unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Hintergrundaktualisierung“ kann man alle oder einzelne Apps daran hintern, sich im Hintergrund selbstständig zu aktualisieren.

akkusparen_hintergrundaktualisierung

 

Parallaxeffekt reduzieren

Wer bei iOS 7 sein Wallpaper genauer angesehen hat, hat sicher bereits gemerkt, dass sich der Hintergrund der Neigung des Smartphones anpasst. Der Parallaxeffekt ist schön anzusehen, verbraucht aber auch ein Stück Rechenleistung. Den Schalter zum Deaktivieren findet man unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Bedienungshilfen“ > Bewegung reduzieren.

akkusparen_bewegungreduzieren

 

Dynamische Hintergründe

Dynamische Hintergründe sind auch schön anzusehen, die Anzeige verbraucht aber, im Gegensatz zu statischen Hintergrundbildern, Rechenleistung. Einfach ein normales Wallpaper auswählen.

 

Cydia Tweaks zum Akkusparen

BattSaver

Der knapp 2,90 EUR teure Tweak in der BigBoss-Quelle kann eure Akkulaufzeit drastisch verbessern. Es können verschiedene Einstellungen ausgewählt werden. Dabei werden WLAN, Bluetooth, Mobile Daten und Verbindungen im Ruhezustand so eingestellt, dass das Gerät so wenig wie möglich aus dem Ruhezustand erwacht. Zum Beispiel kann ein Intervall gewählt werden. Nach Ablauf des Zeitpunktes aktiviert das iPhone kurz die Funkverbindungen um Push-Benachrichtigungen zu empfangen, danach setzt es sich wieder schlafen. Außerdem kann ausgewählt werden, ob das WLAN beim ein- und ausschalten direkt aktiviert oder deaktiviert werden soll. Wer sein Smartphone nicht oft nutzt kann dadurch nur bei Bedarf das WLAN einschalten. Durch diesen Trick hält das iPhone bei mir eine ganze Woche durch, ohne aufgeladen zu werden.

 

Activator

Wer kein Geld ausgeben möchte kann auch etwas schummeln. Activator ermöglicht nämlich fast das Gleiche. Es kann eingestellt werden, was passieren soll, wenn bestimmte Ereignisse auftreten. So habe ich zum Beispiel eingestellt, dass jedes Mal, wenn das Gerät in den Standby geht oder entsperrt wird, das WLAN ein- oder eingeschaltet werden soll. Damit ist mein iPhone nicht ständig mit dem Netzwerk verbunden. Da ich sowieso erst aktiv werden kann, wenn das Smartphone entsperrt ist, reicht es mir, wenn ich zu diesem Zeitpunkt die neusten Nachrichten empfange.

Wer über eine Internetflat verfügt kann dadurch EDGE aktivieren, während WLAN deaktiviert ist, um trotzdem Push-Nachrichten zu bekommen. EDGE verbraucht weniger Strom als WLAN.

 

Teilen mit:

Über den Autor: Anh Dung

Gab dem Blog seinen Namen. Seit 25 Jahren ein Nerd. Leidenschaftlicher Gamer, Webdesigner, Softwareentwickler, Fotograf und Blogger. Studierte Medieninformatik an der Hochschule Aalen. Jetzt mit Bildungsgrad Bachelor. Macht beruflich Apps für Apple Hardware in Karlsruhe. Großer Fan von Games, Technik, Nintendo, Sony, Apple, guten Animationsfilmen, lustigen Serien, alternativer Pop-Musik.
Du findest dungi auch auf Twitter.

Ersten Kommentar hinzufügen